OMBUD Sachsen-Anhalt

Ombudschaftliche Beratung in der Kinder- und Jugendhilfe Sachsen-Anhalt

Das Modellprojekt „OMBUD LSA“…

…ist vom Ministerium für Arbeit, Soziales und Integration gefördert und im Oktober 2020 gestartet. Gemeinsam mit den Adressat*innen sowie öffentlichen und freien Trägern der Kinder- und Jugendhilfe wird bis zum 31.12.2021 ein Konzept für ombudschaftliche Beratung in Sachsen-Anhalt entwickelt und erprobt. KinderStärken e.V. ist Träger des Projektes. Als Institut an der Hochschule Magdeburg-Stendal setzt sich der Verein seit 2008 für die Verbesserung der Lebenslagen von Kindern, Jugendlichen, jungen Volljährigen und Familien insbesondere in ländlichen Regionen ein. Als starker Partner steht ihm dabei der PARITÄTISCHE Wohlfahrtsverband Landesverband Sachsen-Anhalt e.V. zur Seite.

Mehr zur Historie

Das Handlungsfeld der Ombudschaft ist bundesweit ein noch junges Konzept im Bereich der Kinder- und Jugendhilfe. In Sachsen – Anhalt gibt es bislang noch keine Ombudsstelle. Im Rahmen des laufenden Modellprojektes soll ermittelt werden, wie eine bedarfsgerechte ombudschaftliche Arbeit im Flächenland Sachsen-Anhalt ausgestaltet sein muss und wie eine gelingende Implementierung aussehen kann.

Projektstruktur

Das Projekt wird durch diese Fachgremien begleitet und beraten:

Steuerungskreis
Der Steuerungskreis besteht aus Expert*innen der Kinder- und Jugendhilfe, aus Politik, Verwaltung, ombudschaftlicher Praxis und Wissenschaft. Er berät den Träger fachlich und konzeptionell zur Steuerung des Projektes.

Regionalforen
Die Regionalforen an den Modellstandorten in Magdeburg und Stendal ermitteln regionale Bedarfe und Themen, erarbeiten standortbezogene Konzepte und begleiten deren Umsetzung. Ihre Akteur*innen sind Fachkräfte und Expert*innen aus den Handlungsfeldern der öffentlichen und freien Jugendhilfe, Pfleg- und Vormundschaft, Streetwork, Jugendarbeit und dem Careleaver*innen-Netzwerk.

Landesforum
Das Landesforum dient als landesweite Kommunikationsplattform zur ombudschaftlichen Arbeit und dem im Modellprojekt erarbeiteten Empfehlungen. Hier werden Expert*innen der Kinder- und Jugendhilfe aus Praxis, Politik und Wissenschaft aus ganz Sachsen-Anhalt zusammenkommen und als Multiplikator*innen wirken. Das Landesforum befindet sich derzeit im Aufbau.

Evaluation
Zudem erfolgt eine projektbegleitende Evaluation durch das Institut für Sozialpädagogische Forschung Mainz.

Projektstand

In den letzten Monaten entstand in einem partizipativen Prozess und in Begleitung der Fachgremien ein erster Konzeptentwurf. Aktuell befindet sich das Projekt in der Öffnungs- und Erprobungsphase von Beratungen.

Neben verstärkter Öffentlichkeits- und Netzwerkarbeit gehört dazu auch die Umsetzung partizipatorisch angelegter Workshops mit jungen Menschen, die in der Kinder- und Jugendhilfe leben oder gelebt haben. Insbesondere hier können sie selbst ihre Perspektive dazu einbringen, wie Zugänge und Beratungssettings gestaltet sein müssen, damit Kinder, Jugendliche und ihre Sorgeberechtigten auf die Hilfe aufmerksam werden und sie gewinnbringend nutzen können.

Hier sind die aktuellen Infos zum Projekt

Projektteam

Projektleitung:
Benjamin Ollendorf / Geschäftsführer Kinderstärken e.V.

Referent*innen:
Martin Blasche / Erzieher, Soziologe – Standort Stendal

Lisa Jahns / Erzieherin, Sozialarbeiterin – Standort Magdeburg

Kooperationspartnerin
Nadine Schulz / Bildungsreferentin PARITÄTISCHES Jugendwerk

ombud-lsa.de befindet sich wie das Projekt selbst im Aufbau und wird sukzessive inhaltlich erweitert.

Kontakt Stendal
Martin Blasche
martin.blasche@kinderstaerken-ev.de 03931.5209215

Kontakt Magdeburg
Lisa Jahns
lisa.jahns@kinderstaerken-ev.de
0391. 62 93 516

Impressum
Datenschutz